- -


- () 1939 .







Nahe der Grenze Finnlands zur Sowjetunion. Die blauen Hakenkreuze der finnischen Militärmaschinen symbolisieren gleichsam sowohl die nazifreundliche Politik der Reaktionäre Finnlands als auch die Bedrohung der Sowjetunion. Dicht an der Grenze entstehen strategische Straßen und Bahnlinien, die nur den einen Sinn haben können: im zweiunddreißig Kilometer entfernten Leningrad und an der Murmanbahn zu enden

: Der zweite Weltkrieg. Berlin: Deutscher Militärverlag, 1968. 476 s. S. 62.







Die zweckmäßig ausgerüsteten finnischen Truppen beherrschen das Wald- und Seengelände gut

: Der zweite Weltkrieg. Berlin: Deutscher Militärverlag, 1968. 476 s. S. 62.







Ein sowjetischer Sprengtrupp geht vor

: Der zweite Weltkrieg. Berlin: Deutscher Militärverlag, 1968. 476 s. S. 62.



.  1940

. 1940

Im Februar 1940 überrannt: die neue Mannerheim-Linie in Karelien. Anfang März rückt die Sowjetarmee über das Eis des Finnischen Meerbusens, schließt Wyborg ein und bedroht Helsinki

: Der zweite Weltkrieg. Berlin: Deutscher Militärverlag, 1968. 476 s. S. 62.



. 12  1940

. 12 1940

Nach Abschluß des Friedensvertrages zwischen Finnland und der Sowjetunion am 12. März räumen die finnischen Truppen die an die UdSSR fallende Karelische Landenge samt Wyborg. Die Sowjetunion erhält außerdem weitere Landstreifen im Norden und pachtweise die Halbinsel Hanko. England und Frankreich können ihre zum Angriff auf die Sowjetunion bereitstehenden Expeditionstruppen nicht mehr eingreifen lassen

: Der zweite Weltkrieg. Berlin: Deutscher Militärverlag, 1968. 476 s. S. 63.